Die Fährte (A)

       

Grundsätzlich wird hier eine der besten Eigenschaften des Hundes - der Geruchssinn -  genutzt, um sowohl verlorene Gegenstände, als auch vermisste Personen zu finden. Sehr gute Beispiele hierfür sind z. B. Lawinen-, Rettungs- und Suchtgifthunde.

Im Verein werden Hunde auf sportliche Art und Weise ausgebildet. Der Hund muss auf einer vom Menschen gelegten Fährte zwei oder mehrere Gegenstände finden und dem Hundeführer anzeigen. Dazu gibt es dann auch spezielle Fährtenhunde-Prüfungen (FH1, FH2 und FH3).

Grundsätzlich kann jeder Hund zum Fährtenhund ausgebildet werden!